Formel 1 - Old & Loud oder Hart wie Stahl

Kontakt

Der-Edelrocker.de ist eine private Homepage von Steffen Schramm. Wer Fragen oder Hinweise hat  kann mich per mail erreichen.

*****

Ich vor 100 Jahren, T-Shirt (damals auch Nicki genannt) Made by Wolle !Das zweite Bild: Sehr  zufrieden nach dem Konzert in Dresden!

Länger konnte ich mich dem Myspace Trend nicht  verschließen,  wer sich "verfreunden" möchte - hier entlang:

***

Es muß wohl am frühen Morgen gewesen sein als ich Formel 1 zum ersten Mal gehört habe. Willste nich uffstehn ging mir den ganzen Tag nicht mehr aus  dem Kopf , das war was anderes - das wars - Oder?  Zum ersten Mal sah ich Formel 1 dann live in Hohenleipisch bei Elsterwerda, Black Sabbath war da schon mitdabei.  Die Gitarren und die Musik hatten mich gepackt, ich beschloß  einen Formel 1 FanClub zu gründen, Heute hat man ja ganz andere Möglichkeiten, aber zu DDR Zeiten war es äußerst wichtig die Bands beim Rundfunk mit Postkartenvotings zu unterstützen, oder auch mal eine Postkarte an den Fernsehfunk zu schreiben um sich Formel 1  auf der Mattscheibe zu wünschen. Waren die Fans dann mal bei einem Metalwochenende unterwegs, passierte es schon mal das keiner die Postkarte schrieb und aus unerklärlichen Gründen die Stimmen aus blieben......

Die Unterstützung für den FanClub durch die Band war ganz toll, sehr begehrt waren natürlich Aufkleber. Diese, aber auch Autogrammkarten und Poster gab es in begrenzten Umfang für den FanClub kostenfrei. Ab und zu  war der Eintritt für uns auch frei. T-Shirts mit dem Formel 1 Logo waren natürlich der Renner. Die Fans kauften in der Republik (schwarze) Baumwoll     T-Shirts und schickten sie an Wolle , der hatte wohl mit Siebdruck ein tolles  Hobby zu DDR Zeiten - das ganze  hätte er auch professionell betreiben können.....

Oftmals traf man die bekannten Gesichter vom letzten Konzert beim nächsten Konzert, spätestens auf dem Zielbahnhof wieder. In Berlin trafen wir in der S-Bahn Chris Heß mit Gitarrenkoffer auf dem Weg zum Konzert im Plänterwald. Wir lachten als er uns erzählte, das er auf Arbeiterrückfahrkarte aus Sangerhausen kam, die Spritpreise waren ja zu Ostzeiten auch nicht billig. So kam man durch das kleine Land immer wieder in die selben Lokalitäten, wo rührige Veranstalter etwas für dem Metal auf die Beine stellten. Unvergessene Spielstätten sind auf alle Fälle Bitterfeld, Lüttewitz bei Döbeln und Neupetershain in der Nähe von Cottbus, alle Aufzuzählen ist unmöglich. Zu DDR Zeiten wurde das Geld durch Muggen verdient, so das 200 Auftritte im Jahr durchaus real waren. Bei Konzerten kochte die Stimmung, Formel 1 war ja eine sehr bekannte Band - die Säle waren (meistens) voll und ich erinnere mich an die Junge Garde mit F1 und MCB in Dresden die auch gut gefüllt war.

FanClub

Der Formel 1 FanClub Gröditz wurde im Oktober 1983 gegründet, erst waren es nur eine Handvoll Freunde von mir die Mitglied waren, später waren es Formel 1 Fan´s aus vielen Teilen der DDR,  die meisten Mitglieder kamen aus Sachsen.  Ich weiß es nicht mehr genau, aber auf ca. 25 Mitglieder brachte es der FanClub. Die Mitglieder wohnten verstreut in Dresden, Leipzig, Pulsnitz, Bitterfeld und Hoyerswerda (den Rest habe ich einfach vergessen). Höhepunkt für den FanClub war natürlich ein Konzert von Formel 1 hier in Gröditz. Es fand am 30. April 1986, dem Vorabend zum Feiertag des 1. Mai, statt. Das Konzert fand auf dem neu angelegten Festplatz am Kanal statt, von der Optik her schöner, wäre es sicher auf der Freilichtbühne am Eichenhain gewesen. Das Konzert war gut besucht und Formel 1 gaben ein bejubeltes unvergessliches Konzert. Dazu fällt mir noch ein, bei der Fußballfan, machte  Formel 1 den Dynamo Dresden Fans eine Freude und Norbert sang "wir stehen auf Schwarz-Gelb". Vielleicht erzählt mir noch Metalgod Sir Schob seine Anekdote ausführlicher und ich stelle diese hier mit ein. Dann gab es auch noch eine Flasche Weinbrand "Privat" und einen Topf Soljanka für die Band um für das Konzert gut gestärkt zu sein. Die Roadies habe ich natürlich auch nicht vergssen, sie waren meist sehr lustig drauf und hatten - aus meiner Sicht - den tollsten Job der Welt.

Erinnern möchte ich an dieser Stelle noch an einen weiteren FanClub, den es in Bad Schmiedeberg gab, mit dem wir in Kontakt standen und natürlich zum Formel 1 Konzert in Bitterfeld trafen.

***

Inzwischen habe ich Post vom ehemaligen FORMEL 1 FanClub HELLFIRE Mecklenburg bekommen, dieser soll an dieser Stelle natürlich unbedingt erwähnt werden. Thorsten hat mir inzwischen auch einige Bilder zur Verfügung gestellt, die ich demnächst mit einfügen werde. Glücklicherweise ist Thorsten ein ordentlicher Sammler, daß sogar die Eintrittskarte zur LP Produktion in Hennigsdorf aufgetaucht ist und ich finde diese Rarität darf auf dieser Seite nicht fehlen.    Weitere Bilder und Infos zu diesem FanClub demnächst.  Vielen Dank für das Material !!!

Zwischen den folgenden Bildern liegen 20 Jahre, die Geschenke des FanClubs sind noch vorhanden...!!!